Mein Wahlkreis

Zwischen Zittau und Görlitz – zwischen Tschechien und Polen: Die Oberlausitz hat ihre eigenen Herausforderungen und braucht eigenen Antworten. Ich setze mich für gute und gleichwertige Lebensverhältnisse in Land und Stadt ein. Für unsere Region heißt das für mich vor allem Wirtschaftsförderung sowie Infrastrukturerhalt und -ausbau.

Darum will ich in den Landtag

Ein besonderes Anliegen ist für mich ein Bildungssystem der Chancengleichheit. Das bedeutet konkret kostenlose Kita-Plätze, die konsequente Einführung der Gemeinschaftsschule und eine direkt anschließende Berufsbildung.

Meine Ziele

Um ein Leben lang in der Heimat bleiben zu können, sollten Kita und Schule im Ort sein und Pflege im Wohnumfeld organisiert werden – insbesondere auch auf dem Dorf.
Jeder und jede soll am gesellschaftlichen Leben mit den dazugehörigen Freizeit- und Kulturaktivitäten teilnehmen können. Deswegen kämpfe ich für angemessen vergütete Jobs zu fairen Arbeitsbedingungen.

31.07.2019 in Reden

Mein Kandidierendencheck beim MDR

 

Hier im Kandidatencheck des MDRs habe ich kurz zusammengefasst, was meine zentralen Inhalte sind. Viel Spaß beim Anschauen!

Dafür will ich mich einsetzen:
• Zuhören, was der Bürger sagt, denkt und fordert.
• Zusammenhalt der Gesellschaft fördern.
• Förderung von Handwerk und Industrie, speziell in der Region Oberlausitz.

⮑ Zum Video.

 

Das bin ich

Ich bin 48 Jahre alt und in Bautzen geboren. In Oppach bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Hier habe ich meine Lehre zum Mechaniker gemacht. Nach der Wende habe ich meine Heimat für einen Job in der Produktion in Baden-Württemberg verlassen.

Vor 3 Jahren zog es mich zurück in die Oberlausitz. Ich machte eine zweite Ausbildung zum Industriekaufmann und bin nun in Oppach zuhause. Meine freie Zeit verbringe ich im Bogensportverein, fahre mit dem Fahrrad oder dem Motorrad durch unsere schöne Umgebung.